Aktuelles: Hier geht's zum Veranstaltungskalender 2018.

(Letzte Aktualisierung: 15.10. 2018)

 


Neue Medikamente bei der Behandlung der Akuten Myeloischen Leukämie (AML).

Bringen die neuen Medikamente Heilung bei der Blutkrankheit AML?.
Mit dieser Fragestellung begann Prof. Dr. Thomas Südhoff, Chefarzt der Onkologischen Abteilung am Klinikum Passau seinen Vortrag.
Er spannte einen weiten Bogen von der Verleihung des Nobelpreises an zwei Wissenschaftler aus den USA und Japan, die interessante Forschungsergebnisse im Bereich der Immuntherapie  vorstellten, bis zur Entwicklung von einem neuen Therapieansatz.
Arsen, von altgriechisch: arsenicon, ein chemisches Element das in der “Unterwelt” und der Hollywood Filmindustrie bekannt wurde (Arsen und Spitzenhäubchen).  Mit großen Erfolg wird neuerdings ein arsenhaltiges aufwändig hergestelltes Medikament bei der Behandlung dieser bösartigen Erkrankung des Blutbildenden Systems angewandt.
Mit großer Begeisterung stellte Prof. Südhoff die bisherigen Therapieerfolge vor. Auch am Klinikum Passau wurden bereits zwei Patienten mit dieser Methode erfolgreich behandelt. 
Prof. Südhoff lud anschließend die SHG Mitglieder zum Patiententag am 8. Dezember 2018- Beginn: 9.00 Uhr im Klinikum Passau ein. U.a. werden  neue Erkenntnisse in der Komplementär Medizin vorgestellt.

Gruppenleiter Horst Wallner bedankte sich unter dem Applaus der Gruppenmitglieder bei Prof. Südhoff für diese interessanten Ausführungen
und überreichte eine Geschenkflasche Dinkel Bier.



25 Jahre Aktion Knochenmark Spende Bayern

Dr. Hans Knabe, Initiator und Geschäftsführer der Stiftung Aktion Knochenmark Spende Bayern, hat eingeladen und über 500 Besucher sind in das Prinzregententheater nach München gekommen. Auch unsere Selbsthilfegruppe nahm an dieser Feier teil. Dr. Stefan Kuklinski vertrat den Verein Leukämie Hilfe Passau und Kreisbrandinspektor Peter Högl die 151 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Passau. Dr. Knabe lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit den Passauer Leukämie Initiativen. Er bedankte sich vor allem für die Unterstützung bei den Typisierung Aktionen und die finanziellen Zuwendungen aus dem Erlös der Passauer Leukämie Gala.

Einstimmung auf den Advent

Einstimmung auf den Advent.
Besinnlich und g’miatlich war auch in diesem Jahr die vorweihnachtliche Feier unserer Selbsthilfegruppe. Gruppenleiter Horst Wallner
konnte wieder zahlreiche Gruppenmitglieder mit ihren Angehörigen begrüßen. Prof. Dr. Wulf-Dieter Gassel, ehemaliger Chefarzt der Onkologie und sein Nachfolger Prof. Thomas Südhoff waren ebenfalls der Einladung gefolgt. Auch die Vorstandschaft des VereinsLeukämie Hilfe Passau e.V. nahmen an der Feier teil. Gerhard Spitzenpfeil stellte u.a. das Programm der am 24. November 2018 in der Dreiländerhalle stattfindenden Benefiz Gala der Leukämie Hilfe vor.  Den musikalischen Part übernahm wieder in bewährter Weise die Stub’n Musik vom Sponti Chor Passau-Heining unter der Leitung von Christl Rösch. Reinhart Sitter hatte wieder heitere  Geschichten zur Weihnachtszeit mitgebracht und gut verständlich vorgetragen.
Nach dem besinnlichen Teil endete die harmonisch verlaufende Feier mit einem gemeinsamen Essen.

Gruppenleiter Horst Wallner mit der Baptist Kitzlinger Medaille in Gold geehrt.

Bei einer würdigen Feier im Rittersaal auf Schloss Neuburg wurde Gruppenleiter Horst Wallner mit der Baptist Kitzlinger Medaille in Gold geehrt.
Nach dem Ehrenring ist die Baptist Kitzlinger Medaille – benannt nach dem ersten Landrat und  “Architekten” des Großlandkreises Passau -  die zweithöchste Auszeichnung, die der Landkreis Passau an ehrenamtlich tätige Mitbürger vergibt.
In der Laudatio würdigte Landrat Franz Meyer das Engagement von Horst Wallner als Gruppenleiter der Leukämie Selbsthilfegruppe und die aktive Mitarbeit im Verein Leukämie Hilfe Passau e.V.. Franz Meyer, der auch Schirmherr der alle zwei Jahre stattfindenden Leukämie Gala ist, sagte zum Schluss seiner Ansprache: ”Vergelt’s Gott, dass du so viel für die Menschen in unserer Heimat tust”.
 

Landrat Franz Meyer (im Bild links) und Bürgermeister Josef Lamperstorfer gratulierten zu dieser hohen Auszeichnung.


Besuch der Bayerischen Landesausstellung auf der Veste Coburg

Besuch der Bayerischen Landesausstellung auf der Veste Coburg - Ritter, Bauern, Lutheraner - mit Freunden von der Leukämie Selbsthilfegruppe Coburg.


Bericht über das Benefizkonzert des Bundespolizeiorchesters


Einladung zum Konzert des Bundespolizeiorchesters München


Moderne Narkoseverfahren – mehr als nur “Einschlafen”

Dr. Ralf Filipp, Anästhesist, Gründer und Ehrenvorsitzender  des Vereins Leukämie Hilfe Passau e.V., hatte einen interessanten Power Point Vortrag zum Thema  Narkoseverfahren zusammengestellt.
Anästhesie, griechisch: Empfindungslosigkeit. 
Dr. Filipp  spannte einen weiten Bogen vom “Einschlafen” mit Äther, bis zu den modernen Überwachungsmöglichkeiten während der Operationen.
Vor und nach Operationen betreut der Anästhesist  die Patienten, informiert über die verschieden Maßnahmen, auch mögliche Risiken werden angesprochen. Auch im Aufwachraum kümmert sich der Narkosearzt um die Patienten, bis sie auf die Station verlegt werden.
Gruppenleiter Horst Wallner bedankte sich bei Ralf Filipp für den informativen Vortrag mit einem kleinen Präsent.

Gruppenleiter bei Diözesanbischof Dr. Stefan Oster.

Dr. Stefan Oster, seit fast drei Jahren Bischof in der Dreiflüssestadt Passau, hatte Gruppenleiter und Mitarbeiterinnen der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. – Beratungsstelle Passau zu einem Gesprächskreis mit Mittagessen in das Ordinariat eingeladen. Er begrüßte die 17 Teilnehmer persönlich und bedankte sich sehr herzlich für die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Betreuung von schwerkranken Patienten. Die einzelnen Vertreter der Selbsthilfegruppen hatten Gelegenheit ihren Betreuungsbereich ausführlich vorzustellen. Immer wieder erkundigte er sich auch nach dem persönlichen Befinden und der Krankengeschichte der Teilnehmer. 
Zum Schluss waren sich alle einig: Mir ham an super Bischof!
Gruppenbild vor dem Denkmal des ersten Bayerischen Königs Max I. Josef
Gruppenbild vor dem Denkmal des ersten Bayerischen Königs Max I. Josef

Patiententag in der Uni-Klinik Regensburg

Fünfzehn Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe folgten der Einladung der Leukämie Hilfe Ostbayern e.V. zum Regensburger Patiententag.
Verschiedene Referenten der Klinik für Onkologie und Knochenmarktransplantation stellten neueste Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Leukämie und Lymphom Therapien vor. Immer wirksamere Medikamente werden eingesetzt. Effektiver und verträglicher für die Patienten bieten sie auch verbesserte Heilungschancen. Nach dem Mittagessen wurden Visualisierungsübungen und Yoga angeboten.
Zum Abschluss stellten sich die Passauer Teilnehmer mit Straubinger Freunden, der Organisatorin Christa Burggraf (sechste von links) und Prof. Dr. Ernst Holler (sechster von rechts) dem Fotographen.
Zum Abschluss stellten sich die Passauer Teilnehmer mit Straubinger Freunden, der Organisatorin Christa Burggraf (sechste von links) und Prof. Dr. Ernst Holler (sechster von rechts) dem Fotographen.

0 Kommentare

Besinnliche Stunden im Advent 2016.

Auch in diesem Jahr kamen wieder viele Gruppenmitglieder zu einer vorweihnachtlichen Feier. Gruppenleiter Horst Wallner konnte u.a. Professor Gassel, die Stub’nmusik vom Spontichor Passau-Heining unter der Leitung von Christl Rösch, die Sopranistin und Gruppenmitglied Christine Fisch sowie Reinhart Sitter begrüßen. Prof. Dr. Thomas Südhoff konnte diesmal wegen einem Symposium im Klinikum Passau nicht teilnehmen.
Zu Beginn erhoben sich die Mitglieder zu Totengedenken: Jörg Krenn verstarb an den Spätfolgen der KMT und Josef Hödl durch einen tragischen Unfall. Nach dem besinnlichen Teil mit Musik, Gesang und heiteren Geschichten endete die Feier mit einem gemeinsamen Essen.

0 Kommentare

Leukämie-Gala war wieder ein voller Erfolg.

Bei der 12. Leukämie Gala des Vereins Leukämie Hilfe Passau e.V. (LHP) in der Passauer Dreiländer Halle, genossen 1500 Besucher ein abwechslungsreiches Programm. 116.000€ – ein neuer Rekord aus Spenden und Eintrittsgelder konnte zum Schluss der Veranstaltung

 

vom Schatzmeister der LHP bekannt gegeben werden. Viele Mitglieder von unserer Selbsthilfegruppe nahmen an dieser Benefizveranstaltung teil. 

 

Die weiteste Anreise hatten Mitglieder von der  Coburger Leukämie SHG, der Leukämie SHG Straubing sowie Christa Burggraf von der Regensburger Gruppe. Ehrengast war der ehemalige Vorsitzende der DLH, Ralf Rambach mit seiner Gattin Edith.

 


0 Kommentare

Vortrag: Die richtige Einnahme von Medikamenten.

Auf Vermittlung von unserem Mitglied Johann Hain, hielt Apotheker Stefan Burgstallen aus Fürstenzell, einen interessanten Power-Vortrag zum Thema: Richtige Einnahme von Arzneimittel. Ein Thema das sicherlich nicht nur Leukämie –oder Lymphom Patienten betrifft.
Wann ist der günstigste Zeitpunkt um eine optimale Wirkung der Medikamente zu erzielen: Vor –oder nach den Mahlzeiten, am Vormittag oder am Abend. Welche Flüssigkeiten sind geeignet, Leitungs –oder Mineralwasser. Warum sollen Fruchtsäfte weitgehend gemieden werden.
Viele Fragen stellten die anwesenden SHG-Mitglieder, die von Stefan Burgstaller kompetent und allgemeinverständlich beantwortet wurden.
Gruppenleiter Horst Wallner bedankte sich bei dem Referenten für seine interessanten Ausführungen mit einem kleinen Geschenk.

0 Kommentare

Benefizkonzert in Wegscheid

Die Leukämie-Selbsthilfegruppe Passau der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. (www.leukaemie-selbsthilfegruppe-passau.de) veranstaltete am 21. Oktober 2016 um 19:00 Uhr ein Benefizkonzert mit dem Bundespolizeiorchester München in Wegscheid (Schirmherr: 2. Bürgermeister Lothar Venus) im Saal des Haus des Gastes in Wegscheid, Landkreis Passau

An diesem Abend kam der stolze Betrag von 2.147,40 € zusammen. Leider war der Saal nicht ganz gefüllt, aber die Anwesenden erlebten einen musikalischen Hochgenuss mit verschiedensten Orchesterwerken dargeboten vom synfonischen Blasorchester - wer nicht da war hat was versäumt!
Herzlicher Dank allen Mitwirkenden im Orchester - Danke an Horst Wallner von der Leukämie-Selbsthilfegruppe Passau für die Organisation und allen Wegscheidern und 2. Bürgermeister Lothar Venus für die Unterstützung sowohl bei diesem Abend aber auch für die bisherige Zusammenarbeit - z. B. die große Typisierungsaktion im Nov. 2014.

 

Klickt hier für mehr Infos über das Bundespolizeiorchester. 


0 Kommentare

Patientenkongress der Deutschen Leukämie & Lymphom Hilfe (DLH) in Leipzig

Über 500 Teilnehmer besuchten 2016 den DLH-Kongress in der Messestadt Leipzig. Ärzte aus verschiedenen Uni-Kliniken stellten wieder neueste Forschungsergebnisse und Therapieansätze in der Behandlung von Leukämie- und Lymphomerkrankungen vor. Vorbildlich organisiert von der  Vorstandschaft und den MitarbeiterInnen der DLH-Geschäftsstelle in Bonn, wurden in Kleingruppen die verschiedenen Erkrankungsformen vorgestellt. Neue Medikamente werden die Heilungschancen bei Blutkrebserkrankungen deutlich verbessern und auch die Lebensqualität der Patienten steigern.
In den kommenden Jahren werden Therapien entwickelt, die, so eine Referent, eine kleine Revolution in der Behandlung bestimmter Leukämieformen einleiten werden.
Von unserer Selbsthilfegruppe nahmen 18 Mitglieder an diesem Kongress teil. Anlass war u.a. das 15 jährige Bestehen unserer Selbsthilfeeinrichtung.
Vor der Heimreise stellten sich die Teilnehmer noch dem Fotografen:
Im Bild von rechts: DLH- Vorsitzender Peter Gomolzig, dritter von rechts: sein Vorgänger Ralf Rambach und kniend  von rechts: Gruppenleiter Horst Wallner, der die Fahrt organisiert hatte.

 

Am Anreisetag war noch Gelegenheit, mit unserer kompetenten Stadtführerin Ruth Hübner die Stadt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Vor der Thomas  Kirche mit dem Denkmal von Johann Sebastian Bach. Er wirkte von 1723 – 1750 in dieser Kirche als Kantor. Der Komponist – sein bekanntestes Werk, die Matthäus Passion, wurde in dieser Kirche am 11. April 1727 uraufgeführt

In der Nicolai Kirche, wo die Friedensgebete stattfanden und sich am 9. Oktober 1989 die große Demonstration mit 70 000 Teilnehmern formierte und damit das Ende der DDR einleitete.

0 Kommentare

15 Jahre leukämie selbsthilfegruppe passau

Die Selbsthilfekontaktstelle Niederbayern (SEKON) in Deggendorf lud Selbsthilfegruppen aus allen Gesundheitsbereichen zu einer kleinen Feierstunde ein. Geehrt wurden Gruppen, die bereits seit 10, 15, 20 oder mehr Jahren bestehen. Die SEKON-Mitarbeiterinnen bedankten sich bei den GruppenleiterInnen  und lobten die wertvolle Arbeit, die die  Selbsthilfegruppen bei der Patientenbetreuung  leisten. Die SEKON ist auch zuständig für die Verteilung der Fördermittel der gesetzlichen Krankenkassen an die SHG.

Ältere Veranstaltungen und Aktionen: